► Sie lesen gerade in News

Fokus Europa

Die Schweiz friert Konten deutscher Kunden ein

Das jüngst abgeschlossene Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland weist folgende Kernpunkte auf:
  • Die Schweizer Banken leisten an den deutschen Fiskus 2 Mrd. SFR Garantiezahlung.
  • Erträge deutscher Vermögen werden in Zukunft in der Schweiz mit 26,325% besteuert. Die Schweizer Banken überweisen dieses Geld direkt an den deutschen Fiskus.
  • Für die Erträge der sogenannten Alt-Vermögen werden zwischen 19 und 34% an Steuern fällig - je nach Höhe und Anlege-Dauer. Beim Transfer dieser Retro-Steuer durch die Schweizer Banken soll die Anonymität des Kunden gewahrt bleiben. Deutschland erwartet hier Steuererträge von bis zu 20 Mrd. Euro.
Deutsche mit Schweizer Konto, welche gegenüber dem heimischen Fiskus "vergesslich" waren, scheinen nun in einer Art Falle zu sitzen, die einen einmaligen Vorgang in der Alpenrepublik darstellen: Schweizer Banken wollen bzw. müssen die Verfügungsgewalt des Kunden über das eigene Konto zumindest in Höhe der Obergrenze 34% einschränken, falls der Kontoinhaber sein Geld abziehen will - um es z.B. nach Singapur oder Hong Kong zu verlagern. Der Grund hierfür ist logisch und nachvollziehbar: Nach dem neuen Steuerabkommen haftet nämlich die Bank für die Zahlung der Abgeltungssteuer wie auch der "Schwarzgeldsteuer" - und nicht der Kontoinhaber. Wie viel Geld haben die Deutschen eigentlich in der Schweiz gebunkert? Offizielle Angaben über die Schwarzgeld-Guthaben gibt es nicht. Schätzungen reichen über eine Spanne zwischen 130 Mrd. und 280 Mrd. Euro illegal eingeschleuster Gelder. Wie stark der deutsche Fiskus nun wirklich am Ende profitiert, ist also noch völlig offen.

Discussion

Keine Kommentare

Post a comment

 

HOLDINGS | GRÜNDUNG | RECHT | STEUERN | TREUHAND

Alles, was legal ist, ist auch legitim!

Sprache

Neue Artikel

\r\n (Hong Kong, 2015-03-03) Wir suchen für eines unserer Gruppenunternehmen dringend und kurzfristig einen General Manager / Direktor!\r\n\r\n\r\n\r\n Unsere Tochtergesellschaft ist al...
\r\n (Dubai, 04.09.2014) Diese Woche veröffentlichte das World Economic Forum (WEF – Weltwirtschafts-Forum) die Ergebnisse ihres jährlichen Global Competitiveness Rep...
\r\n (Dubai, 30.08.2014) Seit Juni/Juli diesen Jahres beginnen Lizenzinhaber in Dubais DMCC, sich die Augen zu reiben wenn es zur jährlichen Erneuerung der Lizenz kommt. Aus hei...
\r\n (Dubai & Berlin, 25.08.2014) Die "Europäisierung" zunehmend aller Lebensbereiche macht nun auch nicht mehr vor dem Erbrecht halt. Zumindest sobald ein sogenan...
\n (Dubai, 8.8.2014) MCI bietet aktuelle mehrere Firmenmäntel im Alter von 2 Jahren, 10 Monaten bis hin zu 6 Jahren, 1 Monat - per August 2014 - zum Verkauf an.\n\n\n\n \n \n \n ...
\r\n (Dubai, 01.08.2014) Kleine Einblicke ins Wesen und Unwesen von „Steueranwälten“ in Deutschland – deren Unwesen teilweise der fahrlässigen Tötung...
\r\n (Berlin, 16.07.2014) Können Sie sich noch an die "Gedankenexperimente" von IWF, EZB, Deutscher Bundesbank und Boston Consulting zur Einmalabgabe auf Bankguth...
\r\n (Dubai, 25/06/2014) Nachdenkliches zur Sommersonnenwende\r\n\r\n\r\n\r\n Niemand denkt über Wasser nach. Oder über Klopapier. Aber beides gehören zu den vielen, vielen G&...
\r\n (Dubai, 10.04.2014) Der Abschluß der Bauarbeiten in der sehr interessanten "Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi" - KIZAD - geht zuügig voran. \r\n\r\n\r\n\r\n Diese W...
\r\n Für die grenzüberschreitenden Geschäfts- und Leistungsbeziehungen in Deutschland steuerpflichtiger Unternehmen – Auslandszusammenhänge – hat die ...

Facebook

Schlagwörter